FIDUS für Kliniken

Mit einer eigenen OP-Planung und OP-Dokumentation

Als Subsystem wird FIDUS inzwischen auch in den ganz großen Einheiten der Augenheilkunde eingesetzt.

Die FIDUS-Schnittstellenfunktionalität nach HL7 ermöglicht die Kommunikation mit den entsprechenden Kliniksystemen in allen relevanten Bereichen wie Patientendaten, Falldaten, Termindaten oder Abrechnungsdaten.

Die Briefschreibung erfolgt über die FIDUS-Textverarbeitung mit integrierter Vidierfunktion.

Im Hinblick auf die Vielzahl der Personen, die auf die Elektronische Karteikarte zugreifen, lässt diese sich mehrfach öffnen und beschreiben; alle Eintragungen können nachverfolgt und nachvollzogen werden.

Anhand von Ordo-Management als Teil des Wiedervorlage-Systems für die Ambulanz, die Stationen und Tageskliniken sowie durch To Do-Listen lassen sich Aufgaben personengenau zuordnen.

Im Bereich der Operationen kommt FIDUS mit einer eigenen OP-Planung und OP-Dokumentation zum Einsatz; die Lagerverwaltung lässt sich anhand von Barcode- und Seriennummernverwaltung organisieren.